9. Oktober 2012

Inspiration...

auf anderer Weise *g*

Hallo an alle, die sich ab und an mal auf meiner eher verwaisten Seite verirren *g*

Ich bin sowas von wuselig derzeit ... (oder nein, das ist schon immer so, aber zur Zeit besonders schlimm *g*)
Ich beginne hier und fange da an ... das eine oder andere habe ich auch zu Ende gebracht! Ja, sowas solls auch geben! Ich hab nun auch extra ein Bildchen geknipst, damit Ihr etwas zu gucken habt.

Aber erst mal zum Post-Titel "Inspiration". Diesmal nichts aus der kreativen Ecke. Die liebe Lotta hatte gerade eine schöne Geschichte auf ihrem Blog. Und davon bin ich grad inspiriert. Ich las gestern nämlich auch eine - wie ich finde - süße Geschichte. Lest selbst

♥ Die Liebe und der Wahnsinn 

Eines Tages entschloss sich der Wahnsinn seine Freunde zu einer Party einzuladen.
Als sie alle beisammen waren, schlug die Lust vor, Verstecken zu spielen.
„Verstecken ? Was ist denn das?“, fragte die Unwissenheit.
...„Verstecken ist ein Spiel. Einer zählt bis 100, der Rest versteckt sich solange und wird dann vom Zähler gesucht.“, erklärt die Intelligenz.
Alle willigen
 ein, nur die Furcht und die Faulheit nicht, da die Furcht zu viel Angst hatte und die Faulheit viel zu faul war um sich auch nur einen Millimeter weit zu bewegen.
Der Wahnsinn war wahnsinnig begeistert und erklärte sich sofort bereit zu zählen.
So begann das Durcheinander, denn alle liefen durch den Garten auf der Suche nach dem besten Versteck.
Die Sicherheit ging auf Nummer sicher und versteckte sich im Nachbargarten, die Sorglosigkeit stellte sich sorglos 2 Meter entfernt vom Zähler in eine Hecke. Auch der Rest versteckte sich. Nur die Traurigkeit weinte einfach los und steckte damit die Verzweiflung an, denn diese verzweifelte gerade an der Frage, ob es nun wohl besser wäre sich vor oder hinter die Mauer zu stellen.
„…98,99,100. Ich komme!“, rief der Wahnsinn vergnügt.
Die erste, die gefunden wurde, war die Neugierde, denn sie wollte unbedingt wissen, wohin der Wahnsinn geht und wen er als erstes findet. Dadurch lehnte sie sich zu weit aus ihrem Versteck und wurde gefunden. Auch die Freude fand man schnell, denn ihr Kichern war unüberhörbar.
Nach und nach fand der Wahnsinn all seine Freunde wieder, alle bis auf die Liebe.
Auch die andern wussten nicht wo sie geblieben war. Und so begann die große Suche nach der Liebe.
Sie drehten jeden Stein um, kletterten auf die höchsten Bäume und suchten sogar am Ende des Regenbogens nach ihr, doch niemand fand sie.
Da nahm sich der Wahnsinn einen Stock zur Hilfe und durchsuchte das Rosenbeet.
Plötzlich durchdrangt ein Schrei die Nacht. Es war die Liebe, mit seinem Stock hatte der Wahnsinn ihr aus Versehen ein Auge ausgestochen.
Er bat um Vergebung, flehte um Verzeihung und bot der Liebe an, sie für immer zu begleiten um ihre Sehkraft zu werden.
Die Liebe akzeptierte die Entschuldigung natürlich und nahm das Angebot an.

Seither ist die Liebe blind und wird vom Wahnsinn begleitet…



Irgendwie süß ... :-)

Ein Jährchen älter bin ich zwischenzeitlich auch geworden. Ich kann dem älter werden ja so gar nix abgewinnen. Überhaupt nicht. Ich glaube auch nicht wirklich, dass es tatsächlich jemanden gibt - vor allen von uns Frauen - dem das nix ausmacht. Ich bin fest davon überzeugt, dass man sich das nur einreden kann, damit es nicht so weh tut. Nein, ich will nicht älter werden! Ich will auch keine Falten, die "aus dem Leben erzählen" oder mir einreden, dass das Lachfältchen sind! Ich will nicht! Ohne wenn und aber!

So, und nun zu meinem "zu Ende gebrachten" ... der Eulen Familie.
Mit Papa-Eule "Eulfried", Mama-Eule "Ela", den Kinderchen und den Eulen Püppchen. Genäht nach dem Ebook von Sabine  von Binenstich.de.


Derzeit verbringe ich mal wieder viel Zeit (zu viel) mit dem Bestaunen von genähtem bei anderen auf dem Blog. Gerade jetzt, wo Weihnachten schon fast an die Tür klopft. Und dann sehe ich dies und dann sehe ich das und alles würde ich gern nähen, ja sogar gern sofort... und dann guck ich weiter, ach und dann sehe ich schon wieder etwas schönes, was ich auch gern noch machen würde ..... also wirklich, ich bin manchmal so reizüberflutet, dass ich nur noch schnell alles weg klicken kann , nein muß, um nicht durchzudrehen. Weija, Ihr denkt jetzt bestimmt, ich habe einen voll an der Klatsche ........ ich würde gar nicht widersprechen *feix*. Irgendwie stimmts ja auch. Ich sollte mir ein Beispiel an der durchplanten Anke O. nehmen. Einen Plan hatte und habe ich nämlich nie. Deshalb komme ich irgendwie auch zu nix ... *seufz*

Nun genug gejammert .... also echt mal ....

Habt einen mummeligen Abend und bis bald mal wieder ....

Herzlichst, die Anke






Kommentare:

  1. Liebe Anke, schön wieder was von Dir zu lesen.Erstmal alles Gute zum Geburtstag, nachträglich. Dein Header sieht absolut süß aus. Hast Du das gebastelt? Die Geschichten habe ich auch gelesen.(auch die bei Lotta)Diese Eulen habe ich auch schon auf verschiedenen Blogs bewundert. In London habe ich sie als Türstopper gesehen. Die gefallen mir gut. Mal sehen, wann ich maaaaaal zum Nähen komme.
    Ich grüße Dich ganz lieb, Ilona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ilona, ich habe Dir auf Deinem Blog geantwortet :-)

      Die Kastanien-Beach-Ladies sind von mir :-)

      Liebe Grüße :-)

      Löschen
  2. Hej Ankeline,
    sooooo schön deine Geschichte und soooooo wahr!
    Und ob du es mir glaubst oder nicht, mir ist das Alter egal!
    Ich bin 52, na und? Kann ich nix dran drehen :)
    OK, Botox wäre event. eine Alternative, aber das ist nur äußerlich und änder nix an meinem Alter!
    In diesem Sinne!
    Happy Evening!
    ♥lichst
    Manuela

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ankeline, da sist auch eine wunderschöne Geschichte!
    Alter hat mich früher ziemlich beshcäftigt seit ich einenneuen Lebenspartner habe ist es weg und erfreue mich dass ich so alt bin und alles jetzt anders machen kann und will.. da spielt keine Rolle das Alter!
    Deine Eulefamilie ist süss geworden.
    Das überall anfangen was und alles so was machen was man auf den Blogs sieht geht mir auch gerade, zuviel wa sman im Kopf hat aber auch umsetzen muss richtig!
    Ich wüsnche dir viel Freude und Spass beim werkeln!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Anke, ich habe gerade über die Kommentare bei Lotta (Manuela) zu Dir gefunden und (vermutlich) eine Seelenverwandte entdeckt: ich fange auch tausend dinge an und mache dann alles gleichzeitig. Mangels Konzentration werden sie dann oft auch nur semi-hübsch.
    Jaja die blogs der anderen, da kann ich auch ganze Tage vertrödeln, die ich gescheiter mit selbstmachen und selbstdenken verbracht hätte.
    Zu Deinem Wiegenfest gratuliere ich nachträglich. sieh es mal so: Frauen sind wie guter Wein, sie werden nicht älter sondern besser! Im Ernst: ich habe die Falten bereits und leider viel zuviel Speck auf den Hüften, aber die jungen, schlanken, faltenlosen Zeiten möchte ich wirklich nicht mehr zurück. Heute habe ich mehr Narrenfreiheit!
    Knuddels Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Anke,
    schau doch einmal bei der Zimtschnecke rein!
    Knuddels Astrid

    AntwortenLöschen
  6. Hallo meine liebe Anke,
    die Geschichte finde ich unheimlich... ;)
    Du hast bestimmt nicht eine einzige Falte! Du siehst - wie ich - noch genauso aus wie mit 22. Mach Dir keine Sorgen und hör auf die Spiegel zu putzen!
    Lieben Gruß, vany

    AntwortenLöschen
  7. hallo anke,

    super, dass du noch eine decke bekommen hast, die ist doch auch total kuschelig gell :)
    undja mir geht es mit dem altern auch so. fand meinen 40. geb. vor 2 jahren ganz schrecklich...
    und mit deinen vielen plänen kann ich dir nur sagen: nicht nachdenken und womöglich noch listen schreiben (nee nee) sondern einfach machen. du fängst einfach an, so einfach ist das :)

    glg von dana

    AntwortenLöschen