14. August 2012

8 Fragen - 8 Antworten

So, nun habe ich den Salat, nun muß ich doch wohl mal langsam ran ... denn ..... ich wurde getaggt (schreibt man das so?) ... auch ich werde keine Bilder hinzu fügen. Den einen oder anderen Einblick findet man ja auf den Bildern, die ich bereits in meinem Blog eingebunden habe :-)

Die Regeln lauten:
1. Erzähle, wer Dich getaggt hat      a
2. Schreibe Acht Dinge über Dich auf, die zum Thema passen    a
3. Tagge weitere Leute und gib ihnen Bescheid     a


Setzt Euch einen kleinen Moment :-)



Wem habe ich das ganze hier zu verdanken??
Zunächst mal der lieben Lotta von lillasvalan und der lieben Anke O von Shabby - Landhaus

1. Woher kommt mein Interesse am Wohnen und Dekorieren:
Wir waren zu Hause viele Kinder, Mama und Papa. Ihr könnt Euch vorstellen, dasss alles eher zweckmäßig eingerichtet war.
Für meine eigene Wohnung habe ich früher viel gebastelt. Damals waren meine Mädels noch klein. Wundervolle Fenster- und Wandbilder sind dabei entstanden. Ich habe aus den mir zur Verfügung stehenden Mitteln immer versucht, etwas schönes zu schaffen. Und meinen Besuchern hat es immer gefallen. Es war kunterbunt!

Bei mir fing das Interesse so richtig erst mit Tilda an. Ich glaube, das ist nun 4 Jahre her. Tilda und dem Ikea Stoff "Rosalie". Und seither wandelt sich das Aussehen meiner Wohnung.
Vorher war bei mir so ziemlich jede Farbe vorhanden. Jedes Zimmer anders, immer bunt. Persisch rot, gelb, orange, rosa, blau ... alles war vertreten.
Heute bevorzuge ich weiß. Am liebsten hätte ich alles weiß mit ein paar wenigen Farbtupfern. Ich versinke oft in die traumhaft schönen Bilder auf Euren Blogs und allgemein im www.

2. Mein "Stil"?
Nun ja, er ist ja noch im Wandel und ist so ein Mischmasch von Landhaus (aber in weiß) und Nordischem Stil. So genau kann ich das nicht beziffern, Hauptsache weiß, aber nicht diese modernen Hochglanz-Möbel.

Was ich mir gerne anschaue und mir super gefällt, sind alte in weiß aufgehübschte Möbel. Aber, ich selber kann mir nicht vorstellen, ein so altes Möbelstück vom Flohmarkt mit nach Hause zu nehmen. Ich finde, die haben einen eigenartigen Eigengeruch. Und der Gedanke, nicht zu wissen, von wem ein Schrank ist, gruselt mich ein wenig. Anders bei offenen Regalen oder Tischen. Ich habe ja auch schon einen Tisch ergattert an dem ich heute sitze. Und da ich keine Oma habe, gibt es auch keine Erbstücke, die ich bearbeiten könnte.

Derzeit ist es bei mir verspielt, romantisch ... würde ich sagen. Weiß, rosa, lila ... sind derzeit hier aktuell. Eine klare Linie zieht sich noch nicht ganz durch die gesamte Wohnung, denn ich "bin ja noch am umgestalten". Aber fange schon an, Dinge, die ich erst umgestaltet habe, schon wieder anders machen zu wollen. Ich glaube, das wird ein Lebensprojekt. Und warum das auch nicht ganz so gut voran geht, lest Ihr weiter unten.

3. Was darf nicht fehlen
Kerzen, Kissen, Engel, Blumen ....


4. Was ich gar nicht mag
Jeder Einrichtungsstil hat seinen Charme. Und sicher kennt Ihr das auch ... die Wohnung von jemandem anderen gefällt einem richtig gut, so wie sie gestaltet ist, aber man selber würde sich so niemals einrichten. Aber was ich nicht mag oder was mich oft ärgert ist, dass ich nur so winzig voran komme.

5. Woher kommt meine Inspiration?
Wie ich schon schrieb, begann alles, als mir im Internet das erste mal "Tilda" "begegnete". Mein erstes Buch war "Tildas Frühlingswelt, mein erstes Projekt ein Häschen, der heute bei meiner Mum sitzt. Und seit dem werde ich regelrecht überrollt. Und im Internet gibt es soooo viel zu sehen, zu entdecken. Ich frage mich oft, wo war ich nur vorher, warum habe ich all die schönen Blogs nicht schon viel früher entdeckt

6. Der Traum vom wohnen
Hach, nun mußte ich tief seufzen ... Mein Traum vom wohnen ... ein süßes Häuschen im grünen mit einem schönen Garten für eine große Schaukel für meine Maus (Erklärung kommt noch). Und...Stille ... einfach nur Stille, Harmonie und Geborgenheit. Das alles gibt mir die Farbe weiß. Und so sähe es innen aus.

7. Wohngeheimnisse?
Nun ja, wie ich schon schrieb bin ich ja längst noch nicht fertig. Und bin ich fertig, gibt es unter Garantie wieder Neues. Der rote Faden muss also noch gesponnen werden :-)

8. Wo kaufe ich ein?
Gerne würde ich mich natürlich mal direkt und vor Ort, in kleinen Lädchen inspirieren lassen. Dinge anfassen, ertasten, fühlen. Aber ich habe leider kaum die Möglichkeit dazu. Meine "Maus" ist heute 22 Jahre alt und nach einer schweren Meningitis (Hirnhautentzündung) im Kleinkindalter und einer aus meiner heutigen Sicht Fehlbehandlung, nein, ich muss mich korrigieren ... man hat die Maus einfach sich selbst überlassen, trotz dass sie bereits stationär aufgenommen wurde und trotz dessen, dass man bereits den Verdacht auf Hirnhautentzündung hatte, geistig behindert und seither leidet sie unter Epilepsie. Hinzu kommt eine angeborene Muskelhypotonie. Deshalb die Schaukel - denn sie schaukelt unheimlich gern. Ihr kommt meine bedingungslose Liebe zuteil. Deshalb läuft das bei mir eigentlich alles überwiegend über das Internet. Das einzige was ab und an mal möglich ist, ist eine Fahrt zu IKEA. Ich war noch nie auf einem Flohmarkt. Das steht bei mir schon sooo lange auf der Liste. Nächste Woche wäre mal wieder die Möglichkeit ... na mal schauen ...




Oh aber nun kommt ein schwieriger Teil. Ich muss nun ja auch jemanden Taggen ...

Ich habe gerade mal geschaut und würde gerne mehr erfahren von:
Sabine von ff-deko und Juliane von Veilchengarten. Aber nur, wenn Ihr Zeit habt, es ist ja kein muss!

Ich wünsche Euch allen einen wundervollen Tag!

Die Anke





Kommentare:

  1. Jetzt bin ich ganz sprachlos,
    ...
    dein Leben ist wirklich mit deiner Tochter nicht einfach.
    Umso schöner ist es doch sich zu Haus ein kuschelige Heim zu schaffen.
    Und dank dem Internet stehen einen die Türen ja offen.
    Vielen Dank für den Einblick in deinem Leben
    und Danke für den lieben Kommentar zu meiner Decke.
    LG maike

    AntwortenLöschen
  2. Hej Anke,
    schöne Antworten + noch schöner mal wieder von dir zu lesen!
    Was macht die NäMa, immer noch verstaubt und beleidigt?
    Ich schick dir mal einen dicken Knuddler + hoffe auf bald mal wieder!!!!!!
    ♥lichst
    Manuela

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anke, ich finde es schön, wenn man auf diese Art mehr über Menschen erfährt, die man nur über das Bloggen kennt. Da hast Du eine ganz schön schwere Last zu tragen. Ich freue mich aber dafür umsomehr wieder von Dir zu lesen, denn Deine Zeit ist ja bestimmt rund um die Uhr eingeteilt.
    Ich grüße Dich ganz lieb, Ilona

    AntwortenLöschen
  4. Wie schön, dass Du mal wieder von Dir schreibst! Ein sehr schöner und persönlicher Post - Danke dafür.
    Ich würde gern mit Dir über einen Flohmarkt bummeln.
    Ich schließ mich Lotta an und frage nach Deiner beleidigten Nähmachine.
    Liebsten Gruß aus dem fernen Hamburg, Vanessa

    AntwortenLöschen
  5. Ach das mit den Fragen ist ja eine wunderbare Sache und man erkennt, dass es oft bei vielen Ähnlichkeiten gibt und fühlt sich gleich noch normaler und wohler. Leider erfährt man aber auch trauriges, das Jemanden geprägt hat. Ich habe immer noch einen leichten Klos im Hals, von der Geschichte von Dir und Deiner Tochter ... wie furchtbar.
    Ich hoffe trotzdem, dass Du es doch einmal auf den Flohmarkt schaffst und ganz viel Schönes für Dich findest um Dein Zuhause gemütlich zu gestalten.
    Liebste Grüße MANU

    AntwortenLöschen
  6. Hey einen gaanz lieben gruß!!
    tolle antworten..finde mich selbst in einigen wieder..grins
    macht spaß es zu lesen.
    ich bin floohmarktsüchtig..muss da im mom aber auch kürzer treten
    grüssleeee von fräulein gerle :-))

    AntwortenLöschen
  7. Hallo :) Ich finde es total schön, dass du so offen bist!! Ich wollte was Nr.8 sagen... Ich habe einen Bruder, der 28 Jahre alt ist und desselbe Schicksal erlitten hatte. Ich kann es sehr gut nachvollziehen wie es mit deiner Freizeit und Hobbies aussieht! Nämlich nicht so rosig... meiner Mama geht´s genauso! Von daher: RESPEKT vor solchen starken Frauen wie euch!!! :)
    xoxo

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Anke gerne habe ich auf deinen Stuhl Platz genommen,und mit großer Interesse deine Geschichte gelesen.Ich bewundere so starke Menschen wie du einer bist,in meinen Beruf berühren mich solche Schicksalschläge oft,ich weis wovon du schreibst.Ich hoffe doch sehr das du Entlastung und Unterstützung hast.Ich wünsche dir auch mal Zeit um ausgiebig zu stöbern auf einem Flohmarkt.
    Ich darf dein 50.Leser sein,habe ich gerade gemerkt.Ganz liebe Grüße schicke ich dir,und hoffe das der Ikea Katalog bald eintrifft bei dir.Edith.

    AntwortenLöschen
  9. ja, anke, ich weiß schon, was du meinst. da waren auch fotos, auf denen die familie zu sehen war. sie saßen traut in der stube, im herrgottswinkel, opa mit pfeife im mund, muttern am spinnrad. das hatte auch sowas ruhiges, friedliches. sie waren einfach zufrieden mit dem, was sie hatten :)

    nun, schönen tag und
    LG von dana :o)

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Anke,
    danke für deine begeisterten Zeilen♥ Hab mich sehr darüber gefreut :O))
    Das war ein sehr persönlicher und berührender Post von dir! Ich wünsch dir weiter ganz viel Kraft und dass du dir so kleine Auszeiten wie einen Flohmarktbesuch möglich machen kannst!
    Liebste Grüße,
    Tini♥

    AntwortenLöschen
  11. Ich habe Deinen Post gerade erst "gefunden" und er hat mich sehr beruehrt. Ein behindertes Kind ist ja eine Lebensaufgabe und ich hoffe, dass Du im Familien- und Freundeskreis Unterstuetzung und Hilfe findest. So kleine Auszeiten sind ja wichtig und ich wuerde Dir den Flohmarktbesuch so sehr goennen.
    Liebe Gruesse von ganz weit weg, Nessie

    AntwortenLöschen